Sonntag, 27. Februar 2011

Der Erste dieses Jahr

Schon seit Minuten stand die Bahn im Wald und fuhr nicht weiter. Eine junge Frau blickte ungeduldig auf ihre Uhr.
"Hier steht man immer ein paar Minuten", sagte eine ältere Frau, die ihr gegenübersaß. "Erst wenn die Gegenbahn vorbei ist, können wir einfahren."
Die junge Frau nickte. "Das ist echt ärgerlich. Da hinten hängt ein Schild, 'wir versprechen, dass Sie pünktlich an Ihr Ziel kommen'. Aber meistens muss ich eine Stunde am Bahnhof stehen und auf meinen Anschlussbus warten, weil wir eben doch nicht pünktlich sind."
"Vielleicht hat sich wieder jemand vor den Zug geworfen", sagte die ältere Frau.
"Stimmt, war da nicht letzte Woche was?"
"Ja, das war der Erste dieses Jahr. Letztes Jahr waren's mehr. Als da diese Mädels waren, die sich vor den Zug gestellt haben, da standen wir hier auch sehr lang." Die ältere Frau zuckte mit den Schultern und sah nach draußen. "Ah, wir fahren weiter. Dann war's wohl doch nur die Gegenbahn."

Donnerstag, 10. Februar 2011

Zeichensprache

Zwei etwa dreizehnjährige Mädchen saßen nebeneinander in der Bahn. Das braunhaarige Mädchen wandte sich an ihre Freundin.
"Ich mach dir einen Satz auf Zeichensprache und du antwortest dann, okay?"
"Ich kann keine Zeichensprache."
"Ach so, aber ich kann's dir zeigen, schau, das ist das 'H'."
Sie legte ihre Finger senkrecht an ihre Mundwinkel.
"Und das ist das 'E', das geht so ... Hey, du schaust ja gar nicht zu."
"Ja, ich versteh' das jetzt sowieso nicht."
Ich denke, das ist der Grund, warum sich viele junge Leute so schwer damit tun, etwas Neues zu lernen oder Dinge zu finden, die sie wirklich interessieren. Sie sind nicht offen für das, was andere ihnen zeigen wollen.